Interview mit Thomas Trebing – Regionalleiter Technik und Verkauf der Sika Deutschland GmbH

Redaktion Interview 0 Comments

„Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stehen die Bedürfnisse des lokalen Marktes. Starke, regional orientierte Strukturen sowie ein hochqualifiziertes Team vor Ort schaffen beste Voraussetzungen für den Erfolg. Mit außergewöhnlich hohen Produkt- und Serviceleistungen sind wir ideale Partner für Architekten, Planer, Bauherren, Handwerk und Handel sowie für die Industrielle Fertigung in ganz Deutschland.“ – Sika Deutschland GmbH

Sika ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit über 170 Produktions- und Vertriebsstandorten in 93 Ländern. In Deutschland arbeiten 1.418 Mitarbeiter und machen damit die Sika Deutschland GmbH zu einer wichtigen Säule des Unternehmens. An sechs Produktionsstandorten in Deutschland wird ein großer Teil der Produktpalette hergestellt, hinzu kommt das Sika Forschungszentrum– eines von sieben weltweit –, das heute erfolgreich die Innovationen von morgen entwickelt.

Wir haben mit Thomas Trebing von Sika über Flachdachabdichtung und ihre Wichtigkeit für Photovoltaik-Anlagen gesprochen – und darüber, warum Architekten und Bauherren das Dach nicht vernachlässigen sollten.

Lieber Herr Trebing, mit SARNAFIL® TS 77-25 haben Sie eine Dachabdichtungsbahn mit 2,5 mm Dicke auf den Markt gebracht – was genau verbirgt sich hinter SARNAFIL® TS 77-25?

Sarnafil TS 77-25 ist eine mehrschichtige Kunststoffbahn mit innenliegender Verstärkung aus Polyestergelege auf der Basis von hochwertigen flexiblen Polyolefinen (FPO). Die Kunststoffbahn ist zusätzlich mit UV Lichtschutzmittel, Flammschutzmittel und einer Glasvlieseinlage ausgerüstet.

Was sind die Vorteile von SARNAFIL® – besonders in Hinsicht auf Photovoltaik-Anlage­?

SARNAFIL® ist gegen Witterungseinflüsse, inkl. dauerhafter Sonneneinstrahlung beständig. Daher eignet sie sich hervorragend für die Umwandlung von Sonnenenergie. Es sichert den Zeitraum der Photovoltaik-Anlage 20 Jahre und über die Lebenszeit hinaus. Es fällt uns schon auf, dass viele Investoren nur den Ertrag der PV-Anlage bedenken, das Dach allerdings außer Acht lassen.

Darüber hinaus besitzt sich eine hohe Alterungsbeständigkeit und Flexibilität bei tiefen Temperaturen, die Bahnen haben keine eingebauten Spannungen zum Zeitpunkt der Produktion. Sie sind wurzelfest (FLL-geprüft) und besitzen hohe Höchstzugkraft und hervorragende Schweißeigenschaften. Das heißt es besteht kein Risiko der Schichtentrennung oder Durchfeuchtung über den Träger. Und schlussendlich sind unsere Dachbahnen recycelbar.

Sie meinten, viele Investoren lassen das Dach bei ihrer Kalkulation einer Photovoltaik-Anlage außer Acht … ?

… absolut, die Kombination aus Dach und Photovoltaik-Anlage ist entscheidend. Unser System bietet Konstruktionen, die nicht verrutschen: Die Unterkonstruktion der PV-Anlage und die Dachhaut sind aus dem gleichem Material. Das ist ein klarer Vorteil: Wind und Sturm können nichts verschieben und es entstehen keine gefährlichen Löcher in der Dachabdichtung durch verrutschte PV-Träger. Dadurch ist ein Problem, das den meisten PV-Anlagen sehr schadet, gelöst. Das Dach ist geschützt und erfüllt seinen Zweck. Es ist dicht, die Photovoltaik-Anlage arbeitet und produziert Strom – ohne undichte Stellen.

In welchen Farben gibt es die SARNAFIL®-Dachabdeckungen?

Aktuell gibt es die Abdeckungen in Beige und Fenstergrau.

Gibt es einen Ansprechpartner für Architekten und Stadtplaner?

Das wäre dann wohl ich!

Vielen Dank für das Gespräch.

Nähere Informationen:
Sarnafil-Planungsnavigator (PDF)

 

Kontaktdaten:

Thomas Trebing
Regionalleiter Technik und Verkauf

Sika Deutschland GmbH
Waldstr. 24 – 34266 Niestetal
Phone: +49 561 52 97 588
Mobile: +49 172 892 80 13
Fax: +49 561 52 97 589
trebing.thomas@de.sika.com
http://deu.sika.com/

 

Das Interview führte Jennifer Maurer (querplan GmbH)

Kommentar verfassen