Interview mit Rainer Wolke Objektberater – Geschäftsfeldentwicklung bei Kingspan GmbH

Carla Stadler Interview kommentieren

Rainer Wolke, Objektberater bei der Kingspan GmbH

Wie innovative Dämmtechnologie die Gestaltung von Gebäuden verändert

Die neuen Entwicklungen im Bereich der isolierten Dach- und Wandpaneele führen dazu, dass das Interesse von Architekten wächst. Rainer Wolke, Objektberater bei der Kingspan GmbH erklärt die neuen Trends im Bereich des Industrie- und Gewerbebaus und beleuchtet die Vor- und Nachteile von Sandwichpaneelen.


Wo geht der Trend der Dach- und Wandisolierung in den nächsten Jahren hin?

Wir sind immer schon bemüht sehr nah am Architekten dran zu sein, um zu erkennen wie sich die Trends entwickeln. Wir arbeiten vorwiegend im Industrie- und Gewerbebau, somit möchte ich gerade auf diese Dimension der Trendentwicklung eingehen. Circa 80 Prozent der Bauteile in diesem Bereich werden vorgefertigt, von LKWs zur Baustelle gebracht und dort verbunden. Wir sehen, dass immer mehr vorgefertigte Bauteile eingesetzt werden, bei denen die äußere Haut der Fassade bereits mit dem Dämmkern verbunden ist, wie es bei Sandwichelementen der Fall ist.


Durch das Zusammenführen von Focus Gruppen und persönliche Gespräche haben wir festgestellt, dass die Bedeutung der thermischen Performance von Sandwichpaneelen zunimmt. Gerade durch die verschärfte Energieeinsparverordnung (EnEV) wird diese Entwicklung unterstützt.


Im Allgemeinen wird immer mehr Wert auf die Optik eines Industriegebäudes gelegt. Gerade bei der Fassadengestaltung wird auf eine bessere Integration in die Umgebung, Flexibilität und Farbenspiel geachtet.


Was ist das Alleinstellungsmerkmal der Kingspan Paneele gegenüber anderen Herstellern?

Ganz weit Vorne bei Kingspan ist der Bereich der Innovation und Produktentwicklung. Wir versuchen besonders nah am Kunden zu sein, den Bedarf zu analysieren und dementsprechend unsere Produkte zu verbessern. Aktuell haben wir eine Dämmkerntechnologie entwickelt, die gerade auf die Trends eingeht, die ich soeben erwähnt habe. Besonders die thermische Performance wurde beim IPN QuadCore beachtet, der eine Weiterentwicklung des Vorläufers IPN ist.


Es kommt hinzu, dass wir auf die Dämmperformance Garantien über 40 Jahre bieten können, da wir viel in unsere Produktqualität und -weiterentwicklungen investieren. Und auch der optimale Service für unsere Kunden liegt uns am Herzen. Unser Team für den Außendienst und die Objektberatung ist groß angelegt, um dies zu garantieren. Wir versuchen immer erreichbar zu sein, wenn man uns braucht und einen schnellen Service zu bieten.


Bei welchen Bauvorhaben werden die Kingspan Paneele vorwiegend eingesetzt?


Der Haupteinsatzbereich für Sandwichpaneele liegt im Industrie- und Gewerbebau. Dazu gehören unter anderem Logistik-, Produktions-, und Lagergebäude. Auch für Autohäuser, Einkaufszentren oder öffentliche Gebäude, wie zum Beispiel Sporthallen werden häufig Sandwichelemente verwendet. Sie sind vielfältig einsetzbar und wurden auch schon beim Büro- und Wohnungsbau verarbeitet.


Was sind die Vor- und Nachteile von Sandwichelementen?


Als Vorteil sehen wir klar die einkomponentige Bauweise. Dämmkern und Fassadenhaut sind schon miteinander verbunden. Dadurch ist die Bauweise schnell und auch langlebig und durch die Garantie verringert sich das Risiko für den Architekten. Durch die hohe Dämmleistung können Energiekosten gespart werden, man hat nur einen Hersteller als Ansprechpartner und bei der Montage wird weniger Personal benötigt. Auch die Designmöglichkeiten lassen sich flexibel gestalten. Demnächst werden wir auch BIM-Dateien für unsere Projekte anbieten, die immer mehr von Planern verwendet werden.


Bei Sandwichpaneelen gibt es kaum Nachteile, aber das hängt natürlich davon ab, womit man vergleicht. Stellt man die Sandwichelemente einer mehrschaligen Fassade gegenüber, so gibt es Grenzen im Bezug auf die Schallschutzanforderungen. Möchte man höhere Schalldämmwerte erlangen, muss man auf mehrschalige Systeme zurückgreifen. Außerdem sind Sandwichelemente Leichtbauelemente und keine Massivbauelemente. Sie können nicht als tragende Bestandteile eingesetzt werden.


Gibt es ein persönliches Lieblingsprojekt, das in der letzten Zeit realisiert wurde?


Ich kann kaum von einem persönlichen Lieblingsprojekt sprechen. Optisch besonders ansprechend finde ich eine spezielle Fassadenoptik, die in den letzten Jahren häufig für Zentrallager eingesetzt wurde. Es wird mit den verschiedenen Farbtönen gespielt und die Lager sehen abwechslungsreich und nicht langweilig aus, wie es bei vielen anderen der Fall ist.



Wer ist Ansprechpartner für Architekten?


Unsere Abteilung ist für die Objektberatung zuständig. Wir beraten Architekten, Bauherren und Investoren. Interessierte Architekten können sich gerne persönlich an mich wenden.


Vielen Dank für das Gespräch.

Dipl.-Ing. Rainer Wolke

Objektberater / Geschäftsfeldentwicklung
Kingspan GmbH
Am Schornacker 2
46485 Wesel
+49 5465 / 20310-73
rainer.wolke@kingspan.com
www.paneele.kingspan.de


Das Interview führte Carla Stadler (querplan GmbH)


Kommentar verfassen